Lasertechnologie
LCG AJ
LCG AJ

Ein Faserlaser mit perfekter Balance zwischen minimalem Energiebedarf und maximaler Produktivität

AMADA stellt mit der LCG-3015 AJ einen neuen weltweiten eingesetzten Standard-Faserlaser vor. Durch die neuen Torque-Motoren, die schrägverzahnten Antriebseinheiten und niedrige Schwerpunkte ermöglicht die LCG-3015 AJ Laserschneidanlage High-speed Schneidtechnologie und hohe Beschleunigungswerte für alle Materialbereiche. In Verbindung mit der Amada eigenen Strahlquelle konnte die Produktivität nochmals gesteigert werden. Des Weiteren können auch stark reflektierende Materialien problemlos geschnitten werden.

Faserlaser LCG-3015 AJ
Faserlaser LCG-3015 AJ

Energie sparen und Kosten reduzieren

  • Der Aufbau des Faserlasers ist deutlich einfacher als der eines CO2 Lasers. Dies spart Wartungs- und Instandhaltungskosten.
  • Der Wirkungsgrad des Faserlasers ist 3-fach besser als der des CO2 Lasers. Darüber hinaus ist ein Warm-Up der Strahlquelle nicht notwendig, sie ist umgehend einsatzbereit. Der Energiebedarf ist somit insgesamt deutlich geringer. Die Betriebskosten fallen im direkten Vergleich bis zu 70 % niedriger aus.
Elektrischer Verbrauch
Elektrischer Verbrauch
Schematische Darstellung
Faserlaser Modul

Hochqualitative Bearbeitung schwieriger Werkstoffe

Die viel kürzere Wellenlänge des Faserlasers wird 3-bis 4-fach besser absorbiert als die des CO2 Lasers. Dies ermöglicht die hochwertige Bearbeitung schwieriger, stark reflektierender Werkstoffe wie Kupfer, Aluminium, Messing und Titan.

Wellenlänge und Absorption von Metallen
Wellenlänge und Absorption von Metallen
AJ-2000
AJ-2000

AMADA eigener Faserlaser

Im CO2 Laser dient ein Lasergasgemisch als Anregungsmedium und der Laserstrahl wird mittels Spiegelsystemen geführt. Der Faserlaser hingegen ist modular aufgebaut und benötigt aufgrund seiner kurzen Wellenlänge keine Umlenkspiegel.

Die Laserenergie kann einfach mittels Lichtfaserkabel, praktisch verlustfrei zum Schneidkopf geleitet werden.

High-speed Bearbeitung von Dünn- und Dickblechen

Schnellere Bearbeitungszyklen durch 30 % reduziertes Gewicht der Y-Achse

1) Leichter, aber steifer Aufbau der Y-Achse

Ein um 30 % reduziertes Gewicht der Y-Achse ermöglicht schnellere Bearbeitungszyklen.

2) Niedriger Aufbau

Die Y-Achse hat einen sehr niedrigen Schwerpunkt, was höhere Bearbeitungsgeschwindigkeiten in allen Bereichen erlaubt.

3) Moderne Torque-Motoren und Schrägverzahnung

Torque-Motoren und Schrägverzahnung

Die perfekt abgestimmte Antriebseinheit ermöglicht hohe Bahngeschwindigkeiten und hohe Beschleunigung bei maximaler Genauigkeit.

Sensorschneidkopf

Der berührungslos arbeitende Laserschneidkopf, der neuesten HS-Baureihe, garantiert schnellste und sichere Schneidergebnisse, selbst wenn das Blech nicht ganz eben ist.

Sensorschneidkopf
Sensorschneidkopf

Düsen- und Linsenwechsel „per Knopfdruck“

Die sehr einfache, schnelle Wechselfunktion reduziert Rüstzeit bedingte Stillstände auf ein absolutes Minimum.

Einfache Wechselfunktion
Einfache Wechselfunktion
Linsenschnellwechselsystem
Linsenschnellwechselsystem
Oil Shot
Oil is sprayed on the sheet metal

Oil Shot

Vor dem Einstechen in mittleres oder dickes Material wird dosiert Öl aufgebracht.
Dies verhindert Materialanhaftungen und verbessert die Prozesssicherheit.

Motorische Fokuspunkteinstellung
Motorische Fokuspunkteinstellung

NC-Fokus Kontrolle

Die optimale Fokuspunkteinstellung, wird automatisch aus der Schnittdatenbank generiert. Dies spart Kosten und optimiert den Schneidprozess.

OVS = Optisches Vermessungssystem
Optisches Vermessungssystem

Optisches Vermessungssystem (OVS IV)

Das optische Vermessungssystem vermisst mittels CCD-Kamera zwei definierte Geometrien und korrigiert durch eine Nullpunktverschiebung im Koordinatensystem die Lage des Teils. Durch diese Funktion können unter anderem vorgestanzte Teile maßgenau fertiggestellt werden.

Barcode-Lesegerät
Barcodereader für die Laserschneidanlage AMADA LCG-3015 AJ

Barcode-Lesegerät

Die LCG-3015 AJ Laserschneidanlage kann mit einem Barcode-Lesegerät ausgestattet werden. Teileinformationen können so einfach und sicher eingescannt werden. Auf diese Weise werden die Daten schnell und vor allem fehlerfrei an die Steuerung übergeben.

Netzwerk

AMADA hat mit dem VPSS (virtuelles Simulationssystem) eine optimale digitale Fertigungssteuerung entwickelt. Dies ist die Voraussetzung für den störungsfreien Datenaustausch zwischen dem Programmierbüro und der Fertigung.
AMADA Maschinen sind über einen SDD-Server und mittels der AMADA CAD/CAM-Lösungen optimal miteinander vernetzt. Dies vermeidet Fehler und führt zu deutlich reduzierten Prozesszeiten.