Stanz-Laser Kombination
ACIES
ACIES

Bewährte Lasertechnik – ohne Kompromisse

AMADA ist als Hersteller von Maschinen zur Blechverarbeitung Vorreiter in der neuartigen Faser-Laser-Technologie. Darüber hinaus werden auch die mit konventioneller CO2-Lasertechnik ausgestatteten Anlagen ständig weiterentwickelt, um neue Produktivitätsvorteile zu eröffnen. Jüngster Entwicklungsschritt ist die Stanz-Laser-Kombination ACIES-2515 T.

Stanz-Laser Maschine ACIES-2515 T mit Werkzeugmagazin und Materialturm
Stanz-Laser Maschine ACIES-2515 T mit Werkzeugmagazin und Materialturm

Während die Massenfertigung gleichartiger Blechteile vielfach in sogenannte Billiglohnländer abgewandert ist, konzentrieren sich die Verarbeiter in den westlichen Industrienationen verstärkt auf solche Produktionsaufgaben, die ein ausgeprägtes Technologie-Know-how und den Einsatz hochinnovativer Maschinentechnologie erfordern. In diesem Segment sind die Stanz-Laser-Kombinationen von AMADA angesiedelt. Nach oben abgerundet wird ihr Spektrum durch die Anlagen vom Typ ACIES, ausgestattet mit einem CO2-Laser. Diese konventionelle Lasertechnik bewährt sich seit vielen Jahren durch ihre herausragende Schnittqualität. Gemeinsam mit den neuartigen Faser-Laser-Maschinen bilden die konventionellen Laseranlagen ein stimmiges Gesamtspektrum, so dass für die Anwender gilt: Von AMADA erhalten sie für jede Aufgabenstellung das jeweils beste Konzept, ohne Kompromisse.

Werkzeugwechselsystem, das keine Wünsche offen lässt

Mit einer weiteren Notwendigkeit sehen Blechverarbeiter sich seit einiger Zeit konfrontiert: Voraussetzung für eine wirtschaftliche Produktion ist oft ein sehr hoher Automationsgrad. Als eine Produktionszelle, die beiden Anforderungen – Flexibilität im Fertigungsprozess und hohe Automation – vorbildlich gerecht wird, präsentiert AMADA zur EuroBLECH 2012 die ACIES-2515 T. Herausragend bei dieser neuen Stanz-Laser-Kombination ist die Anbindung eines externen Werkzeugwechslers, der keine Wünsche offen lässt. Damit ist eine weitestgehend mannlose Fertigung auch bei komplexen Bauteilen, häufig wechselnden Aufgaben und kleinen Losgrößen sichergestellt. Das Wechselsystem TSU kann mit bis zu mehreren Hundert Stanzwerkzeugen bestückt werden.

Intelligentes Tool ID System vermeidet Fehler

Intelligentes Tool ID System

Durch das hochflexible Werkzeugwechselsystem in Kombination mit der äußerst flexiblen Laserbearbeitung gibt es kaum noch Produktionsaufgaben, die ein aufwendiges Rüsten der Anlage erfordern. Um große Werkzeugkonfigurationen effektiv zu managen, hat AMADA das Tool ID System entwickelt. Das Intelligente daran: Das System „kennt“ zu jeder Zeit den Status aller Werkzeuge in puncto Größe, Form, Winkellage und Hubzahl. So werden Fehler beim Einrüsten ausgeschlossen.