Aktuelles

Erdbeben und Tsunami am 11. März 2011

Wie wir bereits berichtet haben, mussten wir an den AMADA Standorten in Japan keine nennenswerten Schäden nach dem Erdbeben und Tsunami am 11. März 2011 verzeichnen. Durch Nachbeben kam es in unserer Fabrik „Fujinomia Works“ lediglich zeitweise zu Stromausfällen. Die tägliche Fertigung wurde mittlerweile wieder voll aufgenommen, so dass keine Verzögerungen oder Lieferengpässe zu erwarten sind.

Die Fertigungsstätte „Fujinomia Works“ liegt circa 320 Kilometer entfernt von dem beschädigten Atomkraftwerk „Fukushima“. Bislang wurde keinerlei Strahlung in unserer Fabrik oder an produzierten Maschinen und Ersatzteilen festgestellt.

Jede Maschine wird mit einem Zertifikat versehen

Vorbeugend werden regelmäßige Messungen auf dem Fabrikgelände durchgeführt, die den von der Internationalen Kommission für Strahlenschutz (ICRP) festgelegten Grenzwert nicht übersteigen dürfen.